Verwaltung  Sprechstunden & Termine  Rundschreiben  Allfälliges

 


Saisonbeginn 2021

Zum heurigen Saisonbeginn gibt es nicht viel zu berichten.
Die monatliche Sprechstunde ist weiterhin nicht möglich, aber der Verein
in dringenden Fällen über Mobil: 0664/88610103 erreichbar.

Wie alljährlich sollte auch heuer beim Wasser aufdrehen auf Schäden geprüft
werden. Eine kleine Anpassung der Preise
musste vorgenommen werden.
€ 70.- kostet in Hinkunft der Sender für die Einfahrtsschranken und
€ 10.- ein Schlüssel für das Gittertor in der Johann-Staud-Strasse.   

Weiters wird ersucht Änderungen in den Daten (z.B. Adresse, Telefon, E-Mail)
so zeitnahe wie möglich bekannt zu geben. Eine einfache Möglichkeit ist das
Online-Formular:
Änderung meiner Daten

 

Parken in der Anlage

 

In der Zeit vom 15. April bis einschließlich 15. Oktober 2021 ist das Parken innerhalb der Zone bis zum
Halteverbot
nicht mehr gestattet.

 

                                                                               

 

Defibrillator

Wir alle wissen, dass bei Herzstillstand jede Minute zählt und daher helfen Defibrillatoren
bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand und Herzrhythmusstörungen bis zum Eintreffen der Rettung, die wichtige
Erstversorgung zu leisten.
Der Verein hat sich daher entschlossen mit finanzieller Unterstützung des Bezirksverband der Kleingärtner  Wiens
einen solchen anzuschaffen.

Es handelt sich dabei um den

Halbautomatischen Defibrillator ZOLL AED 3, inklusive GSM Kommunikationsmodul

und AED Schrank mit Heizung.

Eine Einführung zur Handhabung wurde für den 14.06.2019 18:00
Beginn der Jahreshauptversammlung festgelegt.

Somit ist gewährleistet, dass viele Interessierte daran teilnehmen können.

Weiters gibt es noch die Möglichkeit einer kostenlosen Einschulung.
Diese wird in Gruppen stattfinden.
Anmeldung bis 07.07.2019 unter
vereinsleitung@waidäcker.at
 

Standort:
(Schutzhaus; Hexenhaus; Pergola)

   

 

Es wird gebeten, sollten Sie über einen Parkplatz des Zentralverbandes verfügen, 
diesen auch zu benützen und so zusätzliche Parkmöglichkeiten 
für „Nichtparkplatzinhaber“ schaffen !!!!

 

Verwaltung  Sprechstunden & Termine Rundschreiben   Allfälliges

Rundschreiben April 2021

Aus gegebenem Anlass muss die Vereinsleitung darauf hinweisen, dass alle Bautätigkeiten bei der Vereinsleitung zu melden sind damit vor allem die Zu- oder Durchfahrt am Hauptweg gegeben bleibt.

Es wurde von der Lieferfirma das Schloss beim oberen Schranken gewaltsam entfernt und nachdem der Beton den Umkehrplatz, den
Zugangsweg und auch die Regenrinne verunreinigt hat (es blieben „Betonpatzen“ zurück), wurden vom Vereinsmitglied diese
„Überbleibsel“ nicht entfernt. Dies führte zu weiteren Beschwerden anderer Mitglieder bei der Vereinsleitung.

Da sich die geschilderten Vorfälle in letzter Zeit häufen behält sich die Vereinsleitung in Zukunft rechtliche Schritte gegen solch
rücksichtslose „Bauherrn“ vor.

Leider scheint uns das unsägliche Virus im heurigen Sommer das Sommerfest und auch geplante Flohmärkte zu vermiesen.
Die Gesundheit hat absoluten Vorrang.

Sobald es möglich ist, werden wir die seit vorigem Jahr verschobene Generalversammlung nachholen.

Sobald der monatliche Sprechtag wieder möglich ist, wird auch dies bekannt gegeben.

Alle Mitarbeiter der Vereinsleitung sind trotz all der Widrigkeiten stets bemüht den Mitgliedern bei den div. Problemen helfend zur Seite zu stehen.

Auch wir sind nur Menschen mit eigenen Problemen, die sich ehrenamtlich für den Verein einsetzen, daher ersuche ich alle
Waidäcker sich an die Regeln zu halten und damit das ihre zu einem friedlichen Zusammenleben beizutragen.

Wir wünschen allen ein schönes Gartenjahr und hoffen das es bald wieder möglich sein wird ohne Angst vor dem Virus ein fröhliches
Beisammensein zu genießen!

Mit freundlichen Grüßen eure Vereinsleitung!

 

 

Rundschreiben Februar 2021

 

WICHTIGE INFORMATIONEN DES ZENTRALVERBANDES DER KLEINGÄRTNER

 

1: Wie Sie den Medien sicher bereits entnommen haben, stoppt die Stadt Wien den Verkauf von Kleingärten an die Unterpächter.

Ein entsprechender Antrag wird am Montag in den Wohnbau-Ausschuss eingebracht.

Da die Stadt Wien die Grundkäufe eingestellt hat, kann eine Auskunft, ob ein Ankauf aufgrund nachstehender Übergangsregelung überhaupt noch möglich ist, auch nur von der Fachabteilung MA 69 erteilt werden.

Die Übergangsregelung lautet: 

Wenn im Vertrauen auf die bisherige Regelung bis zum 31. Jänner 2021 Ausgaben im Zusammenhang mit einem Kleingartenankauf angefallen sind bzw. anfallen (belegt beispielsweise durch Rechnungen für die dortige Vermessung), kann man noch bis Jahresende 2021 einen Antrag auf Ankauf seines Kleingartens stellen.

Eine Ausnahmeregelung gibt es aber für jene, die ihren Kleingarten noch gern schnell kaufen möchten: Wenn innerhalb derselben Kleingartenanlage mehr als 80% der Kleingärten verkauft wurden (bemessen an der Anzahl der Kleingärten), wird den verbleibenden Pächtern noch bis Jahresende 2021 eine Kaufoption gewährt.

Weitere Informationen finden sich auch unter:

https://www.wien.gv.at/amtshelfer/bauen-wohnen/grund/kleingarten/kauf.html#regeln

 

 

2: Sehr geehrte Damen und Herren der Vereinsleitungen,

wir dürfen Sie darüber informieren, dass mit Streichung der „sozialen Begründung“ für Gärten unter € 18.200,00 aus den Vergaberichtlinien (gemäß Beschluss der JHV ZV 2020) hinkünftig nachstehend beschriebene Regelung gilt.

 

Bei Gebäuden mit einem Schätzwert bis € 18.200,00 behält sich der Zentralverband als Generalpächter das Recht vor, eine Bausperre – abhängig vom Zustand des Gebäudes – zu verhängen. Diese Maßnahme wird bei Gebäuden gesetzt, die gut noch ein paar Jahre nutzbar sind. So soll verhindert werden, dass Gebäude, über deren Nutzung sich ein Unterpachtwerber mit weniger finanziellem Spielraum freuen würde von finanzkräftigeren Unterpachtwerbern einfach weggerissen werden und ein Neubau errichtet wird.

 

Vorgehensweise:

Wenn Sie ein Schätzgutachten erhalten, in welchem ein Gebäude mit einem Schätzwert von unter € 18.200,00 aufscheint, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Zentralverband auf, um die weitere Vorgehensweise hinsichtlich einer etwaigen Bausperre zu besprechen. Ziel ist es, dass der Unterpachtwerber so früh als möglich von einer etwaigen Bausperre unterrichtet wird und nicht erst bei Unterzeichnung des Pachtvertrages im Verbandsbüro.

Diese verhängte Bausperre wird als weiterer Kündigungsgrund in einer Zusatzvereinbarung festgehalten. Sollte also ein Unterpächter mit einer Bausperre vor Ende derselbigen das Haus abreißen und für einen Neubau einreichen, wird der Pachtvertrag gekündigt.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Straka, Obmann

 

 

 

Verwaltung  Sprechstunden & Termine Rundschreiben   Allfälliges

 

 

 

SPRECHSTUNDEN VON 17 - 19 UHR FINDEN IN DER VEREINSKANZLEI

ZU FOLGENDEN TERMINEN STATT:

                                   
  Aufgrund des Lockdown  entfällt die Sprechstunde. In dringenden
    Angelegenheiten ist das Vereinsbüro unter  Mobil: 066488610103 oder Mail: vereinsleitung@waidäcker.at erreichbar.

Ab Juni 2021 sind Sprechstunden wieder möglich und finden jeweils am

11. 06. 2021

09.07.2021

13.08.02021

10.09.2021

08.10.2021

12.11.2021

statt.

 


 

 

  Verwaltung  Sprechstunden & Termine  Rundschreiben  Allfälliges  

Mitteilungen-Archiv

Wildes Wien


 

Coronavirus SARS-CoV-2

 

Impfplan Wien

Anmeldung: https://impfservice.wien/

01.04.2021

Im Moment gibt es ausschließlich für folgende Berufs- und Personengruppen die Online-Buchungsmöglichkeit einer Corona-Schutzimpfung:

HochrisikopatientInnen der Jahrgänge 1947 bis 1961
HochrisikopatientInnen der Jahrgänge 1962 bis 1964
SeniorInnen 75+

Impfstoff in 1150 Gasgasse 8 BioNTech/Pfizer

 

 

 

 

 

 

 

AstraZeneca

Was darf man noch, was nicht.

19.03.2021

Neue Corona-Verordnung: Was gilt nun eigentlich?

Der KURIER bietet einen schnellen Überblick darüber, was man im Moment darf und was nicht.

von Elisabeth Hofer

Nächtliche Ausgangsbeschränkung:
Der private Wohnbereich darf zwischen 20.00 Uhr und 06.00 Uhr des folgenden Tages nur aus den bekannten Ausnahmegründen verlassen werden. Das hat zur Folge, dass auch der Handel nach wie vor um spätestens 19.00 Uhr schließen muss.

Private Treffen:
Personen aus einem Haushalt mit maximal einer Person aus einem zweiten Haushalt.
Als Veranstaltung gelten Treffen ab vier Personen, anders als kurzzeitig angedacht, nun doch nicht.
Die Gesetzesnovelle sieht explizit vor, dass Zusammenkünfte von weniger als fünf Personen aus weniger als drei Haushalten nicht geregelt werden. Das gilt auch, wenn bis zu sechs unter 18-Jährige, die von den Erwachsenen beaufsichtigt werden, dabei sind.

Gaststätten:
Bleiben bis auf Weiteres geschlossen, dürfen aber wie gehabt zwischen 6.00 und 19.00 Uhr Take-Away anbieten. Ausnahmeregelung für Vorarlberg. Das Betreten von sämtlichen Betriebsarten des Gastgewerbes ist erlaubt. Allerdings dürfen höchstens vier Personen aus maximal zwei verschiedenen Haushalten als Gruppe eingelassen werden, zuzüglich deren minderjähriger Kinder (unter 18 Jahren). Die Kunden haben abseits ihres Sitzplatzes eine Maske zu tragen und müssen ein negatives Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 48 (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) alt ist.
In Vorarlberg dürfen auch Sportstätten öffnen, betreten werden dürfen aber auch sie aber nur mit negativem Testergebnis.

Krankenhaus-Besuch:
Ein negatives Testergebnis braucht auch, wer jemandem im Krankenhaus besuchen möchte. Auch hier zählt das Ergebnis des Selbsttests nicht. Pro Patient ist – außer in besonderen Ausnahmefällen – nur ein Besucher pro Tag erlaubt. Mitarbeiter müssen mindesten alles sieben Tage getestet werden.

Einreise nach Österreich:  Seit Kurzem geringfügige Neuerung, erklärt in einer weiteren Verordnung.
Reisende nach Österreich müssen sich registrieren und ein negatives Testergebnis vorweisen. Wie alt dieses sein darf, ist je nach Testart unterschieden. Die Probenahme darf beim Zeitpunkt der Einreise bei einem PCR-Test nicht mehr als 72 Stunden her sein, bei einem Antigen-Test nicht mehr als 48 Stunden. Kinder bis brauchen bis zum zehnten Geburtstag keinen Test. Weiterhin gilt, dass Einreisende bis auf wenige Ausnahmen zehn Tage in Quarantäne müssen, sich aber ab dem fünften Tag „freitesten“ können – Pendler sind davon ausgenommen.

 

 

 

 

Erster Ausblick zu Lockerungen und Änderungen ab 8. Februar:

  • Ausgangsbeschränkungen bleiben von 20 bis 6 Uhr aufrecht.
  • Die Maskenpflicht wird ausgeweitet. Wo bisher eine MNS-Maske vorgeschrieben war, muss in Zukunft eine FFP2-Maske getragen werden.
  • An öffentlichen Orten gilt ein Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben.
  • Zwischen 6 und 20 Uhr dürfen sich maximal 2 Haushalte treffen – höchstens 4 Erwachsene mit ihren aufsichtspflichtigen Kindern.
  • Schulen: es gibt Präsenzunterricht für Volksschulen sowie Schichtbetrieb bei Unter- und Oberstufen inklusive verpflichtender Tests. Ohne Test wird nur Distance-Learning möglich sein.
  • Der Handel öffnet unter Auflagen wie verpflichtender FFP2-Maske und 20 Quadratmetern Platz pro Kunde.
  • Museen, Bibliotheken sowie Zoos öffnen ebenfalls unter entsprechenden Auflagen.
  • Körpernahe Dienstleister (z.B. Friseure) dürfen in Zusammenhang mit Eintrittstests öffnen. Diese dürfen nicht älter als 48 Stunden sein. Personen, die sich in den letzten 6 Monaten infiziert haben, müssen keinen Test vorweisen.
  • Einreisekontrollen werden verschärft, es gibt verpflichtende Tests.
  • Härtere Strafen für Masken-Verweigerer.

 

Coronavirus SARS-CoV-2

2. Lockdown ab 17.11.2020 0:00 Uhr verschärft.

Die Verordnung im Detail

Geöffnet bleiben:


Supermärkte

Das Betreten und Befahren des Kundenbereichs von Betriebsstätten des Handels und von Dienstleistungsunternehmen ist untersagt. Alle "körpernahen Dienstleistungen" sind verboten, etwa auch Friseure oder Kosmetiker oder der Gang zum Masseur, wie auch: Hörgerätakustiker, Tanzschulen, Wettbüros, Bäder und sämtliche Freizeiteinrichtungen. Auch Bibliotheken, die bisher offen waren, dürften schließen.

Offen bleibt das, was bereits vergangenen März als "kritische Infrastruktur" definiert wurde: Apotheken, der Lebensmittelhandel, bäuerliche Direktvermarkter und Drogerien. Gute Nachricht für Haustiere: Auch Tierfutter kann weiterhin in einschlägigen Geschäften gekauft werden. Gesundheits- und Pflegedienstleistungen bleiben erlaubt, der Verkauf und die Wartung von Sicherheits- und Notfallprodukten ebenso.

Der Agrarhandel einschließlich Schlachttierversteigerungen, der Gartenbaubetrieb, der Handel mit Futter und Düngemittel bleiben geöffnet. Tankstellen, Banken, Trafiken, Kioske, Abfallentsorgungsbetriebe, KFZ- und Fahrradwerkstätten und der Fahrradverleih dürfen auch weiterhin offen haben.

Die Öffnungszeiten bleiben auf 06.00 bis 19.00 Uhr limitiert. Es gelten ein Meter
Mindestabstand und der Mundnasenschutz - auch für Märkte im Freien.

Das Einkaufen ist nur von 6 bis 19 Uhr erlaubt. Ausgenommen davon sind Apotheken, Tankstellen und Lieferdienste. Es dürfen in den offen bleibenden Geschäften allerdings nur Waren erworben werden, die dem „typischen Warensortiment des jeweiligen Geschäfts“ entsprechen. Bestehen bleibt bei den offenen Geschäften auch die Abstandsregel, die Zehn-Quadratmeter-Regel pro Kunde und das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des Einkaufs.

Nochmals im Detail:

  • öffentliche Apotheken
  • Lebensmittelhandel (einschließlich Verkaufsstellen von Lebensmittelproduzenten und bäuerlichen Direktvermarktern)
  • Drogerien und Drogeriemärkte
  • Verkauf von Medizinprodukten und Sanitärartikeln, Heilbehelfen und Hilfsmitteln
  • Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
  • Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen, die von den Ländern im Rahmen der Behindertenhilfe-, Sozialhilfe-, Teilhabe- bzw. Chancengleichheitsgesetze erbracht werden
  • veterinärmedizinische Dienstleistungen
  • Verkauf von Tierfutter
  • Verkauf und Wartung von Sicherheits- und Notfallprodukten
  • Agrarhandel einschließlich Schlachttierversteigerungen sowie der Gartenbaubetrieb und der Landesproduktenhandel mit Saatgut, Futter und Düngemittel
  • Tankstellen und Stromtankstellen, einschließlich Waschanlagen
  • Banken
  • Post-Diensteanbieter einschließlich deren Postpartner
  • Ticketschalter auf Bahnhöfen und in der U-Bahn
  • Tabakfachgeschäfte und Zeitungskioske
  • Abfallentsorgungsbetriebe
  • KFZ- und Fahrradwerkstätten
  • Auto- und Fahrradverleih

 


Drogerien

Apotheken

Tankstellen

Trafiken

Post

Banken

Werkstätten

Tiernahrung


Geschlossen haben:


Friseure
                           
Kosmetik  Masseure   Gottesdienste werden keine abgehalten

Ausgangsbeschränkungen - Ausnahmen:


Arbeit

Spazieren

Sport

Einkaufen

Betreuung

Lebenspartner


Arzt

 

Gastronomie: Abholung erlaubt, Details zu Beherbergung, Veranstaltungen und Sport

Die Gastro-Betriebe bleiben geschlossen. Ausgenommen sind Kranken- und Kuranstalten, Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung von Kindern und Jugendlichen sowie Betriebskantinen ausschließlich für Mitarbeiter.

Eine Abholung von Speisen und Getränken von 6 bis 19 Uhr ist weiterhin möglich. Die Speisen und Getränke dürfen nicht im Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte konsumiert werden. Lieferservice ist wie bisher rund um die Uhr möglich.

Geschlossen halten für touristische Zwecke müssen weiterhin auch Beherbergungsbetriebe.

Veranstaltungen bleiben weiterhin untersagt. Ausnahmen sind Begräbnisse mit höchstens 50 Personen, unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte, Aufsichtsratssitzungen, Vollversammlungen, Betriebsratssitzungen, Zusammenkünfte zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken und Absolvierung von beruflichen Abschlussprüfungen, die eine Anwesenheit erfordern und digital nicht möglich sind.

Hobbysportler dürfen Sportstätten zur Ausübung des Sports nicht betreten. Ausgenommen ist der Spitzensport. Individualsport im Freien ist weiterhin möglich.

Arbeit und Beruf

Wo immer möglich sollte auf Homeoffice umgestellt werden. Am Arbeitsplatz ist künftig ein Mund-Nasenschutz verpflichtend zu tragen, falls der Mindestabstand von einem Meter unterschritten wird. Auch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen sind möglich (feste Teams, Trennwände).

Alten- und Pflegeheime

Zum Schutz in Alten- und Pflegeheimen gilt, dass Mitarbeiter in den jeweiligen Einrichtungen einmal wöchentlich getestet werden müssen. Falls Tests nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, sind vorrangig Mitarbeiter mit Bewohnerkontakt zu testen. Alternativ zum Test ist eine Corona Sars-Cov-2 Pandemie Atemschutzmaske (CPA) oder äquivalente bzw. höherem Standard entsprechende Maske zu tragen. Betreiber müssen entsprechende Präventionskonzepte umzusetzen.

Bewohner von Alten- und Pflegeheimen dürfen maximal einmal pro Woche von einer Person besucht werden (ausgenommen sind etwa Palliativ- und Hospizbegleitung sowie Seelsorge).

Besucher müssen zudem ein negatives Testergebnis vorweisen. Bei einem Antigentest darf die Probeabnahme maximal 24 Stunden zurückliegen, bei einem PCR-Test maximal 48 Stunden. Wenn kein negatives Testergebnis vorgelegt werden kann, ist durchgehend eine CPA- oder mindestens gleichwertige Maske zu tragen.

Spitäler und Kuranstalten

Zum Schutz von Kranken- und Kuranstalten gilt, dass Mitarbeiter einmal wöchentlich getestet werden müssen. Alternativ gilt auch hier die Regelung zur Atemschutzmaske wie in Alten- und Pflegeheimen.

Patienten, die in Kranken- oder Kuranstalten länger als eine Woche aufgenommen sind, dürfen pro Woche von einer Person einmal besucht werden. Ausnahmen sind:

 

 

  • Besuch minderjähriger Patienten (höchstens zwei Personen zur Begleitung)
  • Unterstützungsbedürftiger Patienten (höchstens zwei Personen zur Begleitung)
  • Schwangerschafts-Untersuchungen und Entbindungen: höchstens eine Person zur Begleitung
  • Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge sowie zur Begleitung bei kritischen Lebensereignissen
  • Patientenanwälte sowie eingerichtete Kommissionen zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte

BesucherInnen müssen ein negatives Testergebnis vorweisen. Auch hier gilt: Antigentests maximal 24 Stunden alt, PCR-Tests maximal 48 Stunden. Ohne negatives Testergebnis gilt ebenfalls die erwähnte Pflicht zur Atemschutzmaske.

Schulen gesondert geregelt

Nicht umfasst von der neuen Verordnung sind der Kindergarten-, Schul- und Hochschulbereich. Hier gibt es eine eigene Verordnung des Bildungsministeriums.

 

 

  • Für alle Volksschulen, Mittelschulen, AHS-Unterstufen und Polytechnische Schulen gilt ab Dienstag, 17. November bis Freitag, 4. Dezember Distance-Learning-Unterricht. Alle Schulen bleiben aber für Betreuung und pädagogische Unterstützung offen. 
  • In Sonderschulen findet weiterhin Präsenzunterricht statt. Die Schulleitung kann aber in Ausnahmefällen ein Fernbleiben vom Unterricht von Schülern erteilen.
  • Für Schulen der Sekundarstufe II (Oberstufe) gilt, dass der bestehende Distance-Learning-Betrieb bis auf Freitag, 4. Dezember 2020, ausgeweitet wird.
  • Ab Montag, 7. Dezember ist wieder eine Rückkehr in den regulären Schulbetrieb geplant

Details sowie Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte sind beim Bildungsministerium abzurufen.

Quelle: www.tips.at

 

PCR-Test oder Gurgeltest ohne Voranmeldung

In der Zeißberggasse 2 im 16. Bezirk kann sich jeder ab sofort und ohne Voranmeldung im Testcontainer von Labor Confidence auf Coronaviren testen lassen.

Der blaue Testcontainer befindet sich auf dem Firmengelände in der Julius-Meinl-Gasse beim Kongressbad und hat täglich von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet. Bei einer Testung müssen Name, Telefonnummer und Mailadresse angegeben werden. Diese Angaben sind für den Versand der Befunde notwendig. Zweimal täglich werden die Proben in das PCR-Labor Confidence gebracht und anschließend analysiert.

Innerhalb von vier bis sechs Stunden steht das Ergebnis fest und wird dem Probanden mitgeteilt. Der Befund wird auch am selben Tag an die Testpersonen versandt. Der Preis für den Corona-Test liegt zwischen 140 und 190 Euro. Schüler, Studenten, Pensionisten und Unternehmen, mit denen es eine Vereinbarung gibt, zahlen weniger. Man kann sich aber vorab auch online unter www.confidence.at anmelden und bezahlen. Mit dem QR- Code geht man dann zur Teststation zur Probenentnahme.

Kontakt:
Confidence DNA-Analysen GmbH
Formanekgasse 14/1
1190 Wien
Tel.: 01/3684554
Mail: office@confidence.at
Homepage: www.confidence.at
 

Testcontainer 1 in Döbling:
Formanekgasse 14
1190 Wien

 

Testcontainer 2 in Ottakring:
Zeißberggasse 2
1160 Wien

 


Amtliches Dashboard

 

Hygienemaßnahmen wie sie derzeit notwendig sind!

Ab Juli wieder zurück zum Alltag, soweit sich nichts anderes ergibt.

Aufgrund des 2. Lockdown entfällt die Sprechstunde im November.

                                    10.07.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    08.08.2020 Gartenfest
                                             

                                    21.08.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    11.09.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    12.09.2020 Flohmarkt

                                    25.09.2020 Generalversammlung 18:00

                                    09.10.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    13.11.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits angekündigt, haben wir damit begonnen den Verbandsbetrieb mit 4. Mai 2020 schrittweise wieder
hochzufahren.  Einen Parteienverkehr wie vor der Krise gibt es zwar noch nicht, wir sind aber sehr darum bemüht, dringende Anliegen

unserer Kleingärtnerinnen und Kleingärtner entsprechend zu erledigen.
Dies bedeutet, dass wir seit Montag in zwei alternierenden 4er Teams arbeiten und daher telefonisch wie folgt erreichbar sind:

Montag und Mittwoch von 8 bis 16 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 8 bis 15 Uhr

Freitag von 8 bis 12 Uhr 

Es gibt auch wieder die Möglichkeit, Anliegen persönlich im Verbandsbüro zu erledigen, dies allerdings unter nachstehend

aufgeführten Bedingungen:

  • Vorherige, telefonische Terminvereinbarung: jede Person, die persönlich kommen möchte, muss sich vorab telefonisch
    einen Termin geben lassen

  • Einlass ins Verbandsbüro erst zum vereinbarten Zeitpunkt

  • Das Betreten des Verbandsbüros ist nur gestattet, wenn eine Schutzmaske (Nase-Mund) getragen wird
     (Tuch oder Schal ist auch erlaubt)

 Bei den Anliegen, für die eine persönliche Vorsprache notwendig ist, handelt es sich hauptsächlich um Planunterfertigungen und die
Ausstellung von Pachtverträgen.  Wir machen darauf aufmerksam, dass Beratungen zu diversen Vereins- oder Mitgliedsbelangen
weiterhin ausschließlich telefonisch erfolgen.

 Wir bitten Sie höflich, diese Informationen an Ihre Mitglieder weiterzugeben.

 Bitte bleiben Sie auch weiterhin gesund! 

Mit freundlichen Grüßen

Zentralverband der Kleingärtner und Siedler Österreichs

 

1020 Wien, Simon-Wiesenthal-Gasse 2

Tel.: 01 587 07 85

Fax: 01 587 07 85/30

Email: zvwien@kleingaertner.at

Homepage: www.kleingaertner.at

Facebook: www.facebook.com/ZVdKleingaertner

Office International: www.jardins-familiaux.org

ZVR-Zahl: 641370194

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurzparkzone in Wien an 27.04.2020 wieder in Kraft

 

 

 


Schutzhaus Menü

Cybercrime

Coronavirus: Vorsicht vor Online-Betrügern

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


Covid-Ampel neu
Quelle: YouTube Krone.at

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Coronavirus: Fakten statt Fakes

Dichtung und Wahrheit

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.03.2020   

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

19.03.2020                

   24 h Betreuungshotline 01/ 4000 4001 ins Leben gerufen. Sie steht jenen Menschen zur Verfügung, die als Risikogruppe

   nicht  außer Haus gehen dürfen und deshalb keine Einkäufe erledigen können. 25 MitarbeiterInnen der Stadt Wien

   sind nun im täglichen  Einsatz für jene, die momentan besonders unsere Hilfe brauchen.

                                                                                                                                                                    
Quelle: Michael Ludwig Bürgermeister der Stadt Wien

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

17.03.2020                

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

   In Wien:

                               weitere Infos hier

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KGV-Waidäcker

Aufgrund des von der Regierung verhängten Versammlungsverbotes entfallen
bis auf weiteres die Sprechstunden.

In dringenden Fällen bitte den Obmann kontaktieren

0664/88610103

 

 

Zentralverband der Kleingärtner - Parteienverkehr ausgesetzt:

Sehr geehrte Damen und Herren der Vereinsleitungen!

Aufgrund der aktuellen Anordnungen der Bundesregierung haben wir uns entschlossen, den Parteienverkehr bis auf
 Weiteres einzustellen.

Wir sind jedoch Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr telefonisch für Sie erreichbar.

Gerne können Sie auch auf postalischem oder elektronischem Weg Kontakt mit uns aufnehmen.

Wir bitten Sie höflich, Ihre Mitglieder entsprechend darüber zu informieren.  

Bleiben Sie gesund. 

Mit freundlichen Grüßen

Zentralverband der Kleingärtner

Landesverband Wien der Kleingärtner

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Eine neue Saison bringt neue Bauvorhaben mit sich!

Erde im Verein ordern

Liebe Vereinsmitglieder

Wir haben heuer erstmalig am Umkehrplatz hervorragende Gartenerde in
60 l Säcken für unsere Vereinsmitglieder angekauft.
Damit entfällt endlich das lästige Baumarkt fahren .

Die Erde kostet 8 Euro pro Sack .
Ausgegeben wird die Erde von Kovarik Andreas ( gleich neben Umkehrplatz)
Klon Peter und
Pfeifer Rudi.
Die Erde ist in einem versperrten Behältnis.
Die Erde ist bei Abholung sofort zu bezahlen.
Wir werden auch in Kürze wieder Schotter am Umkehrplatz haben .
Da gilt natürlich das gleiche Prozedere..
Freuen uns auf einen wunderbaren Frühling und auf eine gute Pflanzzeit...
Die Vereinsleitung

 

Dach-Mafia

Vorsicht die Dach-Mafia ist wieder im Bezirk unterwegs! Es werden Reparaturen
zu billigsten Preisen angeboten, und dann ein Vielfaches, unter Gewalt-Androhung verlangt.
Bitte vor allem ältere Menschen vor dieser Masche warnen!

Schneeräumung

Winter Dienst:

Crncan Facility Services e.U.

Rokitanskygasse 39, 1170 Wien

tel:   +43 1 923 03 63 fax:   +43 1 923 03 63

e-mail:  office@c-facility.at      Web: http://www.c-facility.at

Bei eventuellen Missständen ersuche ich Sie sich direkt an den Winterdienst zu wenden.
Ich wende mich auch direkt an die Firma falls ich bei meinen Kontrollgängen Missstände
feststellen muss. Wenn mehr Personen die Fa. verständigen nehme ich an dass die Beschwerden
eher wahrgenommen werden.

Ernst Straka

Obmann

 

Schätzmeister

Prinzipiell können Sie jeden der hier angeführten SchätzmeisterInnen für Wien beauftragen.
Wir ersuchen aber, sich nach Möglichkeit an den angegebenen Wohnbezirken unserer SchätzmeisterInnen zu orientieren.

Karl WITTMANN (Wohnbezirk: 1210 Wien)
gerichtlich beeideter Schätzmeister
Telefon: +43 699 1922 92 92
E-Mail: 
kfw@chello.at
Maria DAMISCH (Wohnbezirk: 1210 Wien)

Telefon: +43 676 411 21 48

oder +43 676 490 68 77

E-Mail: 
maria.damisch21@gmail.com
 

DI Herbert BARKOW (Wohnbezirk: 1130 Wien)
Telefon: +43 664 503 20 26
E-Mail: barkow@gmx.at