____

 

Coronavirus SARS-CoV-2

 

Impfplan Wien

Anmeldung: https://impfservice.wien/

01.04.2021

Im Moment gibt es ausschließlich für folgende Berufs- und Personengruppen die Online-Buchungsmöglichkeit einer Corona-Schutzimpfung:

HochrisikopatientInnen der Jahrgänge 1947 bis 1961
HochrisikopatientInnen der Jahrgänge 1962 bis 1964
SeniorInnen 75+

Impfstoff in 1150 Gasgasse 8 BioNTech/Pfizer

 

 

 

 

 

 

 

AstraZeneca

Was darf man noch, was nicht.

19.03.2021

Neue Corona-Verordnung: Was gilt nun eigentlich?

Der KURIER bietet einen schnellen Überblick darüber, was man im Moment darf und was nicht.

von Elisabeth Hofer

Nächtliche Ausgangsbeschränkung:
Der private Wohnbereich darf zwischen 20.00 Uhr und 06.00 Uhr des folgenden Tages nur aus den bekannten Ausnahmegründen verlassen werden. Das hat zur Folge, dass auch der Handel nach wie vor um spätestens 19.00 Uhr schließen muss.

Private Treffen:
Personen aus einem Haushalt mit maximal einer Person aus einem zweiten Haushalt.
Als Veranstaltung gelten Treffen ab vier Personen, anders als kurzzeitig angedacht, nun doch nicht.
Die Gesetzesnovelle sieht explizit vor, dass Zusammenkünfte von weniger als fünf Personen aus weniger als drei Haushalten nicht geregelt werden. Das gilt auch, wenn bis zu sechs unter 18-Jährige, die von den Erwachsenen beaufsichtigt werden, dabei sind.

Gaststätten:
Bleiben bis auf Weiteres geschlossen, dürfen aber wie gehabt zwischen 6.00 und 19.00 Uhr Take-Away anbieten. Ausnahmeregelung für Vorarlberg. Das Betreten von sämtlichen Betriebsarten des Gastgewerbes ist erlaubt. Allerdings dürfen höchstens vier Personen aus maximal zwei verschiedenen Haushalten als Gruppe eingelassen werden, zuzüglich deren minderjähriger Kinder (unter 18 Jahren). Die Kunden haben abseits ihres Sitzplatzes eine Maske zu tragen und müssen ein negatives Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 48 (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) alt ist.
In Vorarlberg dürfen auch Sportstätten öffnen, betreten werden dürfen aber auch sie aber nur mit negativem Testergebnis.

Krankenhaus-Besuch:
Ein negatives Testergebnis braucht auch, wer jemandem im Krankenhaus besuchen möchte. Auch hier zählt das Ergebnis des Selbsttests nicht. Pro Patient ist – außer in besonderen Ausnahmefällen – nur ein Besucher pro Tag erlaubt. Mitarbeiter müssen mindesten alles sieben Tage getestet werden.

Einreise nach Österreich:  Seit Kurzem geringfügige Neuerung, erklärt in einer weiteren Verordnung.
Reisende nach Österreich müssen sich registrieren und ein negatives Testergebnis vorweisen. Wie alt dieses sein darf, ist je nach Testart unterschieden. Die Probenahme darf beim Zeitpunkt der Einreise bei einem PCR-Test nicht mehr als 72 Stunden her sein, bei einem Antigen-Test nicht mehr als 48 Stunden. Kinder bis brauchen bis zum zehnten Geburtstag keinen Test. Weiterhin gilt, dass Einreisende bis auf wenige Ausnahmen zehn Tage in Quarantäne müssen, sich aber ab dem fünften Tag „freitesten“ können – Pendler sind davon ausgenommen.

 

 

 

 

Erster Ausblick zu Lockerungen und Änderungen ab 8. Februar:

  • Ausgangsbeschränkungen bleiben von 20 bis 6 Uhr aufrecht.
  • Die Maskenpflicht wird ausgeweitet. Wo bisher eine MNS-Maske vorgeschrieben war, muss in Zukunft eine FFP2-Maske getragen werden.
  • An öffentlichen Orten gilt ein Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben.
  • Zwischen 6 und 20 Uhr dürfen sich maximal 2 Haushalte treffen – höchstens 4 Erwachsene mit ihren aufsichtspflichtigen Kindern.
  • Schulen: es gibt Präsenzunterricht für Volksschulen sowie Schichtbetrieb bei Unter- und Oberstufen inklusive verpflichtender Tests. Ohne Test wird nur Distance-Learning möglich sein.
  • Der Handel öffnet unter Auflagen wie verpflichtender FFP2-Maske und 20 Quadratmetern Platz pro Kunde.
  • Museen, Bibliotheken sowie Zoos öffnen ebenfalls unter entsprechenden Auflagen.
  • Körpernahe Dienstleister (z.B. Friseure) dürfen in Zusammenhang mit Eintrittstests öffnen. Diese dürfen nicht älter als 48 Stunden sein. Personen, die sich in den letzten 6 Monaten infiziert haben, müssen keinen Test vorweisen.
  • Einreisekontrollen werden verschärft, es gibt verpflichtende Tests.
  • Härtere Strafen für Masken-Verweigerer.

 

Coronavirus SARS-CoV-2

2. Lockdown ab 17.11.2020 0:00 Uhr verschärft.

Die Verordnung im Detail

Geöffnet bleiben:


Supermärkte

Das Betreten und Befahren des Kundenbereichs von Betriebsstätten des Handels und von Dienstleistungsunternehmen ist untersagt. Alle "körpernahen Dienstleistungen" sind verboten, etwa auch Friseure oder Kosmetiker oder der Gang zum Masseur, wie auch: Hörgerätakustiker, Tanzschulen, Wettbüros, Bäder und sämtliche Freizeiteinrichtungen. Auch Bibliotheken, die bisher offen waren, dürften schließen.

Offen bleibt das, was bereits vergangenen März als "kritische Infrastruktur" definiert wurde: Apotheken, der Lebensmittelhandel, bäuerliche Direktvermarkter und Drogerien. Gute Nachricht für Haustiere: Auch Tierfutter kann weiterhin in einschlägigen Geschäften gekauft werden. Gesundheits- und Pflegedienstleistungen bleiben erlaubt, der Verkauf und die Wartung von Sicherheits- und Notfallprodukten ebenso.

Der Agrarhandel einschließlich Schlachttierversteigerungen, der Gartenbaubetrieb, der Handel mit Futter und Düngemittel bleiben geöffnet. Tankstellen, Banken, Trafiken, Kioske, Abfallentsorgungsbetriebe, KFZ- und Fahrradwerkstätten und der Fahrradverleih dürfen auch weiterhin offen haben.

Die Öffnungszeiten bleiben auf 06.00 bis 19.00 Uhr limitiert. Es gelten ein Meter
Mindestabstand und der Mundnasenschutz - auch für Märkte im Freien.

Das Einkaufen ist nur von 6 bis 19 Uhr erlaubt. Ausgenommen davon sind Apotheken, Tankstellen und Lieferdienste. Es dürfen in den offen bleibenden Geschäften allerdings nur Waren erworben werden, die dem „typischen Warensortiment des jeweiligen Geschäfts“ entsprechen. Bestehen bleibt bei den offenen Geschäften auch die Abstandsregel, die Zehn-Quadratmeter-Regel pro Kunde und das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während des Einkaufs.

Nochmals im Detail:

  • öffentliche Apotheken
  • Lebensmittelhandel (einschließlich Verkaufsstellen von Lebensmittelproduzenten und bäuerlichen Direktvermarktern)
  • Drogerien und Drogeriemärkte
  • Verkauf von Medizinprodukten und Sanitärartikeln, Heilbehelfen und Hilfsmitteln
  • Gesundheits- und Pflegedienstleistungen
  • Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen, die von den Ländern im Rahmen der Behindertenhilfe-, Sozialhilfe-, Teilhabe- bzw. Chancengleichheitsgesetze erbracht werden
  • veterinärmedizinische Dienstleistungen
  • Verkauf von Tierfutter
  • Verkauf und Wartung von Sicherheits- und Notfallprodukten
  • Agrarhandel einschließlich Schlachttierversteigerungen sowie der Gartenbaubetrieb und der Landesproduktenhandel mit Saatgut, Futter und Düngemittel
  • Tankstellen und Stromtankstellen, einschließlich Waschanlagen
  • Banken
  • Post-Diensteanbieter einschließlich deren Postpartner
  • Ticketschalter auf Bahnhöfen und in der U-Bahn
  • Tabakfachgeschäfte und Zeitungskioske
  • Abfallentsorgungsbetriebe
  • KFZ- und Fahrradwerkstätten
  • Auto- und Fahrradverleih

 


Drogerien

Apotheken

Tankstellen

Trafiken

Post

Banken

Werkstätten

Tiernahrung


Geschlossen haben:


Friseure
                           
Kosmetik  Masseure   Gottesdienste werden keine abgehalten

Ausgangsbeschränkungen - Ausnahmen:


Arbeit

Spazieren

Sport

Einkaufen

Betreuung

Lebenspartner


Arzt

 

Gastronomie: Abholung erlaubt, Details zu Beherbergung, Veranstaltungen und Sport

Die Gastro-Betriebe bleiben geschlossen. Ausgenommen sind Kranken- und Kuranstalten, Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung von Kindern und Jugendlichen sowie Betriebskantinen ausschließlich für Mitarbeiter.

Eine Abholung von Speisen und Getränken von 6 bis 19 Uhr ist weiterhin möglich. Die Speisen und Getränke dürfen nicht im Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte konsumiert werden. Lieferservice ist wie bisher rund um die Uhr möglich.

Geschlossen halten für touristische Zwecke müssen weiterhin auch Beherbergungsbetriebe.

Veranstaltungen bleiben weiterhin untersagt. Ausnahmen sind Begräbnisse mit höchstens 50 Personen, unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte, Aufsichtsratssitzungen, Vollversammlungen, Betriebsratssitzungen, Zusammenkünfte zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken und Absolvierung von beruflichen Abschlussprüfungen, die eine Anwesenheit erfordern und digital nicht möglich sind.

Hobbysportler dürfen Sportstätten zur Ausübung des Sports nicht betreten. Ausgenommen ist der Spitzensport. Individualsport im Freien ist weiterhin möglich.

Arbeit und Beruf

Wo immer möglich sollte auf Homeoffice umgestellt werden. Am Arbeitsplatz ist künftig ein Mund-Nasenschutz verpflichtend zu tragen, falls der Mindestabstand von einem Meter unterschritten wird. Auch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen sind möglich (feste Teams, Trennwände).

Alten- und Pflegeheime

Zum Schutz in Alten- und Pflegeheimen gilt, dass Mitarbeiter in den jeweiligen Einrichtungen einmal wöchentlich getestet werden müssen. Falls Tests nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, sind vorrangig Mitarbeiter mit Bewohnerkontakt zu testen. Alternativ zum Test ist eine Corona Sars-Cov-2 Pandemie Atemschutzmaske (CPA) oder äquivalente bzw. höherem Standard entsprechende Maske zu tragen. Betreiber müssen entsprechende Präventionskonzepte umzusetzen.

Bewohner von Alten- und Pflegeheimen dürfen maximal einmal pro Woche von einer Person besucht werden (ausgenommen sind etwa Palliativ- und Hospizbegleitung sowie Seelsorge).

Besucher müssen zudem ein negatives Testergebnis vorweisen. Bei einem Antigentest darf die Probeabnahme maximal 24 Stunden zurückliegen, bei einem PCR-Test maximal 48 Stunden. Wenn kein negatives Testergebnis vorgelegt werden kann, ist durchgehend eine CPA- oder mindestens gleichwertige Maske zu tragen.

Spitäler und Kuranstalten

Zum Schutz von Kranken- und Kuranstalten gilt, dass Mitarbeiter einmal wöchentlich getestet werden müssen. Alternativ gilt auch hier die Regelung zur Atemschutzmaske wie in Alten- und Pflegeheimen.

Patienten, die in Kranken- oder Kuranstalten länger als eine Woche aufgenommen sind, dürfen pro Woche von einer Person einmal besucht werden. Ausnahmen sind:

 

 

  • Besuch minderjähriger Patienten (höchstens zwei Personen zur Begleitung)
  • Unterstützungsbedürftiger Patienten (höchstens zwei Personen zur Begleitung)
  • Schwangerschafts-Untersuchungen und Entbindungen: höchstens eine Person zur Begleitung
  • Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge sowie zur Begleitung bei kritischen Lebensereignissen
  • Patientenanwälte sowie eingerichtete Kommissionen zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte

BesucherInnen müssen ein negatives Testergebnis vorweisen. Auch hier gilt: Antigentests maximal 24 Stunden alt, PCR-Tests maximal 48 Stunden. Ohne negatives Testergebnis gilt ebenfalls die erwähnte Pflicht zur Atemschutzmaske.

Schulen gesondert geregelt

Nicht umfasst von der neuen Verordnung sind der Kindergarten-, Schul- und Hochschulbereich. Hier gibt es eine eigene Verordnung des Bildungsministeriums.

 

 

  • Für alle Volksschulen, Mittelschulen, AHS-Unterstufen und Polytechnische Schulen gilt ab Dienstag, 17. November bis Freitag, 4. Dezember Distance-Learning-Unterricht. Alle Schulen bleiben aber für Betreuung und pädagogische Unterstützung offen. 
  • In Sonderschulen findet weiterhin Präsenzunterricht statt. Die Schulleitung kann aber in Ausnahmefällen ein Fernbleiben vom Unterricht von Schülern erteilen.
  • Für Schulen der Sekundarstufe II (Oberstufe) gilt, dass der bestehende Distance-Learning-Betrieb bis auf Freitag, 4. Dezember 2020, ausgeweitet wird.
  • Ab Montag, 7. Dezember ist wieder eine Rückkehr in den regulären Schulbetrieb geplant

Details sowie Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte sind beim Bildungsministerium abzurufen.

Quelle: www.tips.at

 

PCR-Test oder Gurgeltest ohne Voranmeldung

In der Zeißberggasse 2 im 16. Bezirk kann sich jeder ab sofort und ohne Voranmeldung im Testcontainer von Labor Confidence auf Coronaviren testen lassen.

Der blaue Testcontainer befindet sich auf dem Firmengelände in der Julius-Meinl-Gasse beim Kongressbad und hat täglich von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet. Bei einer Testung müssen Name, Telefonnummer und Mailadresse angegeben werden. Diese Angaben sind für den Versand der Befunde notwendig. Zweimal täglich werden die Proben in das PCR-Labor Confidence gebracht und anschließend analysiert.

Innerhalb von vier bis sechs Stunden steht das Ergebnis fest und wird dem Probanden mitgeteilt. Der Befund wird auch am selben Tag an die Testpersonen versandt. Der Preis für den Corona-Test liegt zwischen 140 und 190 Euro. Schüler, Studenten, Pensionisten und Unternehmen, mit denen es eine Vereinbarung gibt, zahlen weniger. Man kann sich aber vorab auch online unter www.confidence.at anmelden und bezahlen. Mit dem QR- Code geht man dann zur Teststation zur Probenentnahme.

Kontakt:
Confidence DNA-Analysen GmbH
Formanekgasse 14/1
1190 Wien
Tel.: 01/3684554
Mail: office@confidence.at
Homepage: www.confidence.at
 

Testcontainer 1 in Döbling:
Formanekgasse 14
1190 Wien

 

Testcontainer 2 in Ottakring:
Zeißberggasse 2
1160 Wien

 


Amtliches Dashboard

 

Hygienemaßnahmen wie sie derzeit notwendig sind!

Ab Juli wieder zurück zum Alltag, soweit sich nichts anderes ergibt.

Aufgrund des 2. Lockdown entfällt die Sprechstunde im November.

                                    10.07.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    08.08.2020 Gartenfest
                                             

                                    21.08.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    11.09.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    12.09.2020 Flohmarkt

                                    25.09.2020 Generalversammlung 18:00

                                    09.10.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

                                    13.11.2020 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits angekündigt, haben wir damit begonnen den Verbandsbetrieb mit 4. Mai 2020 schrittweise wieder
hochzufahren.  Einen Parteienverkehr wie vor der Krise gibt es zwar noch nicht, wir sind aber sehr darum bemüht, dringende Anliegen

unserer Kleingärtnerinnen und Kleingärtner entsprechend zu erledigen.
Dies bedeutet, dass wir seit Montag in zwei alternierenden 4er Teams arbeiten und daher telefonisch wie folgt erreichbar sind:

Montag und Mittwoch von 8 bis 16 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 8 bis 15 Uhr

Freitag von 8 bis 12 Uhr 

Es gibt auch wieder die Möglichkeit, Anliegen persönlich im Verbandsbüro zu erledigen, dies allerdings unter nachstehend

aufgeführten Bedingungen:

  • Vorherige, telefonische Terminvereinbarung: jede Person, die persönlich kommen möchte, muss sich vorab telefonisch
    einen Termin geben lassen

  • Einlass ins Verbandsbüro erst zum vereinbarten Zeitpunkt

  • Das Betreten des Verbandsbüros ist nur gestattet, wenn eine Schutzmaske (Nase-Mund) getragen wird
     (Tuch oder Schal ist auch erlaubt)

 Bei den Anliegen, für die eine persönliche Vorsprache notwendig ist, handelt es sich hauptsächlich um Planunterfertigungen und die
Ausstellung von Pachtverträgen.  Wir machen darauf aufmerksam, dass Beratungen zu diversen Vereins- oder Mitgliedsbelangen
weiterhin ausschließlich telefonisch erfolgen.

 Wir bitten Sie höflich, diese Informationen an Ihre Mitglieder weiterzugeben.

 Bitte bleiben Sie auch weiterhin gesund! 

Mit freundlichen Grüßen

Zentralverband der Kleingärtner und Siedler Österreichs

 

1020 Wien, Simon-Wiesenthal-Gasse 2

Tel.: 01 587 07 85

Fax: 01 587 07 85/30

Email: zvwien@kleingaertner.at

Homepage: www.kleingaertner.at

Facebook: www.facebook.com/ZVdKleingaertner

Office International: www.jardins-familiaux.org

ZVR-Zahl: 641370194

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurzparkzone in Wien an 27.04.2020 wieder in Kraft

 

 

 


Schutzhaus Menü

Cybercrime

Coronavirus: Vorsicht vor Online-Betrügern

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 


Covid-Ampel neu
Quelle: YouTube Krone.at

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Coronavirus: Fakten statt Fakes

Dichtung und Wahrheit

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.03.2020   

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

19.03.2020                

   24 h Betreuungshotline 01/ 4000 4001 ins Leben gerufen. Sie steht jenen Menschen zur Verfügung, die als Risikogruppe

   nicht  außer Haus gehen dürfen und deshalb keine Einkäufe erledigen können. 25 MitarbeiterInnen der Stadt Wien

   sind nun im täglichen  Einsatz für jene, die momentan besonders unsere Hilfe brauchen.

                                                                                                                                                                    
Quelle: Michael Ludwig Bürgermeister der Stadt Wien

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

17.03.2020                

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

   In Wien:

                               weitere Infos hier

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KGV-Waidäcker

Aufgrund des von der Regierung verhängten Versammlungsverbotes entfallen
bis auf weiteres die Sprechstunden.

In dringenden Fällen bitte den Obmann kontaktieren

0664/88610103

 

 

Zentralverband der Kleingärtner - Parteienverkehr ausgesetzt:

Sehr geehrte Damen und Herren der Vereinsleitungen!

Aufgrund der aktuellen Anordnungen der Bundesregierung haben wir uns entschlossen, den Parteienverkehr bis auf
 Weiteres einzustellen.

Wir sind jedoch Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr telefonisch für Sie erreichbar.

Gerne können Sie auch auf postalischem oder elektronischem Weg Kontakt mit uns aufnehmen.

Wir bitten Sie höflich, Ihre Mitglieder entsprechend darüber zu informieren.  

Bleiben Sie gesund. 

Mit freundlichen Grüßen

Zentralverband der Kleingärtner

Landesverband Wien der Kleingärtner

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Retour Rundschreiben Februar 2021

en Erinnerung&Rückblick
 

Rundschreiben Dezember 2020

 

Im Jahr 2020 wurden die letzten Arbeiten am Schutzhaus abgeschlossen, für die wir die Mitglieder um finanzielle Unterstützung ersucht hatten. Einsicht in die Unterlagen sind nach Terminvereinbarung bei unserer Kassierin Monika Goll +4369910674911 möglich.
Dadurch konnte der weitere Betrieb ohne Beanstandung durch Gesundheits- oder Marktamt gewährleistet werden.

In diesem von Covid19 geprägten Jahr  wurden mir im Frühjahr keine Erkrankungen bekannt. bei der nunmehrigen "2. Welle " hat sich dies leider geändert und es wurden uns mehrere Erkrankungen gemeldet.

All den Erkrankten wünschen wir einen leichten Verlauf und baldige Genesung.

Konnten im Frühjahr und Sommer einige Veranstaltungen durchgeführt werden so musste doch im ganzen Jahr einiges verschoben werden, wie z.B.: Die Generalversammlung mit der Wahl des neuen Vorstandes, die aufgrund der gesetzlichen Beschränkungen bis zum heutigen Zeitpunkt nicht erfolgen konnte. Sobald dies möglich ist wird die Versammlung nachgeholt.

Der Vereinsvorstand wünscht allen WaidäckerInnen vor allem Gesundheit, eine besinnliche Adventzeit, frohe Weihnachten und ein gutes Gartenjahr 2021 in dem nicht mehr die Reglementierungen der Regierung den Alltag dominieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Straka, Obmann

 

Rundschreiben August 2020

 

WASSERZÄHLERABLESUNG

21.09.2020 7:00 bis 17:00 Uhr

Bitte die Ablesestellen zugänglich halten und Zählerschächte auspumpen.
Bei nicht ausgepumpten Schächten werden € 20.- Spesen berechnet!

 

INFORMATION ZUR GENERALVERSAMMLUNG MIT WAHL !

 

Nach Rücksprache mit dem Vereinsbüro der Bundespolizeidirektion Wien, bezüglich der Covid-Bestimmungen, hat der Vereinsvorstand, der wieder vollzählig zur Wahl antreten würde, um Verlängerung der Periode der Vorstandsmitglieder bei der „Vereinspolizei“ angesucht.

Da der KGV Waidäcker mehr als 50 stimmberechtigte Pächterinnen und Pächter hat ist die Verschiebung bis zum Zeitpunkt nötig an dem die Vorgaben der Gesetzgebung eine Wahl mit mindestens 270 Wahlberechtigten zulässt.

ALLGEMEIN

Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, dass das Befahren der Seitenwege mit einspurigen Kraftfahrzeugen strengstens verboten ist!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Straka, Obmann

 

 

Rundschreiben Juli 2020

Auf Grund der unsicheren Lage wegen Covid 19 können wir noch nicht sagen ob das Sommerfest wirklich stattfinden kann. Geplant ist es für 8. August ab 16 Uhr. Wie üblich konnten wir wieder Sponsoren für Freibier gewinnen. Dieses Rundschreiben und der Gutschein für ein Gratiskrügel wird demnächst im Postkasten zu entnehmen sein.
Falls das Sommerfest stattfinden kann ersuchen wir euch ein wenig an den Sicherheitsabstand zu denken!
Für 12. September plant die Hexenrunde einen Flohmarkt, der um 9:00 Uhr starten soll.

Da die beiden Veranstaltungen im Freien durchgeführt werden stehen momentan die Chancen für eine Durchführung nicht so schlecht. Problematischer wird es eventuell mit der Generalversammlung die für 25. September vorgesehen ist. Einladungen zur Generalversammlung werden Ende August ausgeteilt falls schon absehbar ist, dass die Vorschriften der Regierung es zulassen. Ansonsten müssten wir einen neuen Termin ins Auge fassen. Wir hoffen, dass wir alle gut durch diese schwierigen Zeiten kommen und die Generalversammlung stattfinden kann.
Die Vereinsleitung wünscht allen ein gutes Gartenjahr.
Mit freundlichen Grüßen
Ernst Straka
Obmann

 

Ergänzend zum Juni-Rundschreiben bezüglich der Arbeiten im Schutzhaus wäre noch die Möglichkeit zur Einsicht in die Unterlagen gegeben.
Terminvereinbarung bitte an unsere Kassierin Monika Goll +4369910674911.

 

Rundschreiben Juni 2020

 

 

Auf Grund der Vorschriften unserer Regierung Covid 19 betreffend kann die heuer fällige Generalversammlung frühestens im September 2020 stattfinden. Den genauen Termin wird die Vereinsleitung rechtzeitig bekanntgeben.

Trotz der widrigen Umstände wurde der Großteil der noch ausständigen Arbeiten an unserem Schutzhaus fertig gestellt.

Die heurige Witterung lässt die Botanik ordentlich gedeihen was aber leider zu immer häufigeren Beschwerden führt da die Sträucher und Bäume immer weiter in die schmalen Zugangswege ragen bzw. auch zu den Nachbarn. Daher meine Bitte an alle die es betrifft: „Kürzt den Überhang damit die anderen Vereinsmitglieder ohne zusätzliche Dusche die Wege begehen können.

Mit freundlichen Grüßen
Ernst Straka
Obmann

 

 

                                                  
                                                                                                      

Anfang 2019 begann die intensive Suche nach einer kostengünstigen Lösung für die durch das Marktamt geforderten baulichen Änderungen am Schutzhaus durchzuführen. Leider stellte sich bald heraus, dass angedachte Zubauten aus Kostengründen wieder verworfen werden mussten. Letztlich konnte eine Lösung, die € 24.000,- kosten wird, gefunden werden.

Kleinere Beanstandungen im Keller und Küchenbereich konnten rasch behoben werden.  Am Dach wurden undichte Stellen bei denen Wasser ins Schutzhaus eindrang saniert, Regenrinnen erneuert und die Kamine ausgebessert.

Herzlichen Dank an alle beteiligten Vereinsmitglieder die beim nötigen Baumschnitt, bei der Reinigung der Regenrinnen, der Instandsetzung der Pergola und diversen anderen Reparaturarbeiten mitgeholfen haben, denn damit konnte viel Geld gespart werden. Die Sanierung des Schutzhauses schreitet also voran, aber es gibt noch viel zu tun da der Schankbereich und auch der Keller sich in einem desolaten Zustand befindet.

Die beschlossenen Fahrbahnschwellen wurden ebenfalls in Eigenregie montiert. Leider musste die Schrankenanlage bei der Waidäckergasse durch eine Schlosserei repariert werden da sie durch einen Vandalenakt stark beschädigt wurde.

Ferner wurde vom Verein ein Defibrillator, mit finanzieller Unterstützung durch die Bezirksorganisation Ottakring € 1.500,- und die Bezirksvorstehung € 500,-, angekauft und in der Pergola beim „Hexenhaus“ montiert.

Wetterglück hatten wir beim alljährlichen Gartenfest und den Flohmärkten, die wieder einen stolzen Betrag einbrachten, der an Stiftung Kindertraum geht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Straka Obmann

Wasserzählerablesung 21.09.2020

 

 

Vorsicht bei Dachsanierung!

 

Es treiben sich wieder Leute in der Umgebung herum und bieten bei desolaten
Dächern eine Sanierung an. Da es letztlich schon zu Schäden durch unseriöse Firmen kam
ist in solchen Fällen besondere Vorsicht geboten. Es wurde vor kurzem ein Vorfall von
einem unserer Mitglieder den Behörden gemeldet.

 

Wasserzählerablesung & Tausch 2019

 

 

BERICHT ÜBER DIE
 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2019

 

Während der halbstündigen Wartezeit zum Erreichen der Beschlussfähigkeit wurde der vom Verein angekaufte Defibrillator präsentiert und die Anwendung erklärt. Wegen des großen Interesses werden noch weiter Schulungen in Kleingruppen erfolgen. Alle daran interessierten Mitglieder werden gebeten sich unter vereinsleitung@waidäcker.at anzumelden.

Nach einer Gedenkminute für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder bedankt sich Obmann Straka bei allen MitarbeiterInnen für ihre oft schon jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der Vereins.

Es folgt der Bericht des Obmanns:

Über das weitere Vorgehen wegen des Parkens in der Steinlegasse ist seitens des Zentralverbandes noch immer keine Entscheidung gefallen.

Bei den Schwellen am Hauptweg stellte sich heraus das die Montage nicht behindertengerecht erfolgte (für Rollstuhlfahrer ein nahezu unüberwindbares Hindernis) wodurch sich die Fertigstellung noch verzögert.

Auf Grund einer Anzeige beim Marktamt erfolgte eine Überprüfung des Schutzhauses. Sämtliche, eher geringfügige, Beanstandungen wurden umgehend behoben. Schwierig war es eine kostengünstige Lösung zu finden um zum Nachbargrundstück einen Zubau zu planen der den Erfordernissen des Marktamtes entspricht. Mittlerweile wurde von einem Architekten ein Plan gezeichnet der den Anforderungen der MA 37 entspricht. Kostenschätzung ca. € 20.000,-.  Genauer Kostenvoranschlag  kann erst nach der Genehmigung durch alle zuständigen Stellen des Planes erstellt werden.

Da es bei starkem Regen zu einem Wassereintritt im Bereich des Ausganges zur Terrasse kam wurde die undichte Stelle umgehend repariert. Bei Besichtigung des Daches mit einem Bau Spengler stellt sich heraus dass das  gesamte Dach einer Sanierung bedarf. Der mittlerweile eingelangte Kostenvoranschlag von Fa. Normdach KG beläuft sich auf 15.888,-. Es werden noch weitere KV eingeholt. Um der großen Wärme im Sommer und dem Wärmeverlust im Winter entgegenzuwirken ist im Zwischendach die Verlegung von 10 cm Styrodurplatten angedacht.

An der Adresse Joh. Staud-Str. 9D erfolgt die Erneuerung  des Zugangtores.

Es wurde eine neue Baustellenverordnung verlesen und zur Abstimmung gebracht. Diese wurde einstimmig angenommen. Die neue Baustellenverordnung sieht eine Verschärfung der bisherigen Regelungen und eine Erhöhung der Gebühren vor. Diese Verordnung kann immer zu den Sprechstunden der Vereinsleitung bezogen werden.

Kein Bericht der Fachgruppe wegen Personalmangels! Es werden immer noch Freiwillige gesucht die sich kostenlos zu einem Fachberater oder Beraterin ausbilden lassen.

Die Kassierin Monika Goll verliest den Kassenstand und die Kontrolle bestätigt die ordnungsgemäße Kassengebarung.

Abschließend möchte ich noch anmerken dass viele Arbeiten durch unsere Arbeitspartie  und andere Vereinsmitglieder erbracht werden. So wurde auch das Holz der Sessel und Tische im Garten aufgefrischt  und der Fußboden der Pergola entfernt, gereinigt, gestrichen und mit erforderlichem Abstand zwischen den Brettern neu verlegt.

 

ICH WÜNSCHE ALLEN „GARTLER´N UND GARTLERINNEN EIN SCHÖNES UND ERTRAGREICHES GARTENJAHR 2019!

ERNST STRAKA

OBMANN                                                              

 

 

Defibrillator

Ein Video, aufgenommen bei der Einführung.
(Dank an Rudi Pfeifer)

 

Wir alle wissen, dass bei Herzstillstand jede Minute zählt und daher helfen Defibrillatoren
bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand und Herzrhythmusstörungen bis zum Eintreffen der Rettung, die wichtige
Erstversorgung zu leisten.
Der Verein hat sich daher entschlossen mit finanzieller Unterstützung des Bezirksverband der Kleingärtner  Wiens
einen solchen anzuschaffen.

Es handelt sich dabei um den

Halbautomatischen Defibrillator ZOLL AED 3, inklusive GSM Kommunikationsmodul

und AED Schrank mit Heizung.

Eine Einführung zur Handhabung wurde für den 14.06.2019 18:00
Beginn der Jahreshauptversammlung festgelegt.

Somit ist gewährleistet, dass viele Interessierte daran teilnehmen können.

Weiters gibt es noch die Möglichkeit einer kostenlosen Einschulung.
Diese wird in Gruppen stattfinden.
Anmeldung bis 07.07.2019 unter
vereinsleitung@waidäcker.at
 

Standort:
(Schutzhaus; Hexenhaus; Pergola)

   

 

RUNDSCHREIBEN MAI 2019

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

DES KGV WAIDÄCKER

 

Die Vereinsleitung lädt alle Vereinsmitglieder zu der am 14.06.2019 stattfindenden Jahreshauptversammlung im Schutzhaus Waidäcker ein. Beginn der Jahreshauptversammlung 18 Uhr.

TAGESORDNUNG
1.
   VERLESUNG DES PROTOKOLLS
                             2.      BERICHTE (AUCH DER FACHGRUPPE)
3.   ANTRÄGE


 (Nur schriftliche Anträge, die spätestens 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung
 beim Verein einlangen werden auch behandelt)

AKTUELLES

Wir ersuchen diejenigen Mitglieder bzw.  Eigentümer, denen es bisher entgangen ist, dass es ihre Gewächse sind die, speziell bei Regenwetter, für Verärgerung der Nachbarn sorgen diese den Vorschriften entsprechend zu kürzen.
Die Vereinsleitung hofft auf zahlreiches Erscheinen bei der Jahreshauptversammlung und wünscht allen Mitgliedern eine schöne Gartensaison.

Weiters ersuchen wir die zur Verteilung gebrachten Blätter zu kontrollieren und fehlende oder falsche Einträge auszubessern oder zu ergänzen.
Notwendig wurde dies aufgrund der zur Kenntnisnahme der Datenschutz-grundverordnung (DSGVO) und einer neuen Waidäcker-Datenbank.
Weitere Informationen siehe www.waidäcker.at

Mit freundlichen Grüßen

Obmann Ernst Straka

 

 

 

Der Termin für die alljährlich stattfindende Jahreshauptversammlung wurde mit 14.06.2019 Beginn 18:00 festgelegt.

Die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) macht es notwendig diese zur Kenntnis zu bringen und dabei die relevanten Daten jedes Betroffenen zu kontrollieren und/oder zu ergänzen. Wir ersuchen das, vom Gangwart verteilte, persönliche Blatt, unterfertigt an ihn zu retournieren. Als kleines Dankeschön für die Mühe gibt es dazu ein neues Schild für den Briefkasten. Die alten sind vielfach schon unansehnlich geworden.

     Die Vereinsleitung

Da die Schilder nicht feuchtigkeitsbeständig sind wurden welche aus Kunststoff aus einer Druckerei angeschafft. Diese werden wieder sukzessive über die Gangwarte bereitgestellt.

                                                 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

November 2018

Ein kleiner Rückblick

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und folgende Spuren im Vereinsleben lassen sich ablesen.

Da wären einmal jene Leute, die sich im Verein um einen Garten beworben haben. Insgesamt waren es 27, davon konnten 21 angenommen werden, der Rest wurde abgelehnt. 

2018 wurden 4 Gärten neu vergeben und bei 8 Gärten kam es zu Änderungen der Wohnadressen usw.  

Ein neu entwickeltes EDV Programm hat diese Arbeit wesentlich erleichtert. Dieses neue Programm und die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) machen eine Kontrolle der vorhandenen Daten und die Kenntnisnahme der DSGVO notwendig.  Mit Beginn der Saison 2019 kommt der Gangwart auf jedes Mitglied dahingehend zu. 

Über das ganze Jahr gesehen gab es einige Baustellen wovon drei noch aktuell sind. 

Die Steinlegasse bereitet seit Monaten Probleme mit der derzeitigen Parksituation und der damit verbundenen Zufahrt. Rechtlich gesehen dürften in der Steinlegasse von der Johann-Staud-Strasse bis zum Schranken nicht geparkt werden. Aufgrund von Anzeigen ist dieses Verbot wieder zum Thema geworden. Es sollte eine Einigung zwischen dem Bezirk, der Gartenvereine (Liebhartstal, Gartenfreunde und Waidäcker) und dem Zentralverband der Kleingärtner gefunden werden. Kein leichtes Unterfangen unter dem Aspekt Parkmöglichkeiten zu erhalten und die Zufahrt (Rettung, Feuerwehr, Müllabfuhr, Baufahrzeuge usw.) zu gewährleisten.

 Die Schwellen am Hauptweg, Beschluss der Jahreshauptversammlung, sind in Planung und werden so bald als möglich realisiert.

  

Wasserzähler
 

Wegbeleuchtung

 

 

 

 

 

Juli 2018

In den nächsten Tagen kommt ein Rundbrief mit dem Ergebnis der Jahreshauptversammlung zur Verteilung. Zusätzlich gibt es noch aufgrund der neuen Datenschutzverordnung ein Schreiben. Dieses ersuchen wir
unterfertigt am Postweg, über Mail (vereinsleitung@waidäcker.at) oder auch über den am Schutzhaus angebrachten Postkasten an den Verein retour zu senden.

Weiters musste aus Termingründen der nächste Sprechtag von 10.08.2018, um eine Woche, auf den 17.08.2018 verschoben werden.

 

Parken

Alle Jahre wieder ………………………….

  In der Zeit vom    16. Oktober 2018 bis einschließlich  15. April 2019 ist das Parken
 innerhalb der Zone bis zum Halteverbot gestattet. 
 

Ihr Obmann, Ernst Straka

Es wird gebeten, sollten Sie über einen Parkplatz des Zentralverbandes verfügen, 
diesen auch zu benützen und so zusätzliche Parkmöglichkeiten 
für „Nichtparkplatzinhaber“ schaffen !!!!

Schneeräumung

Winter Dienst:

Crncan Facility Services e.U.

Rokitanskygasse 39, 1170 Wien

tel:   +43 1 923 03 63 fax:   +43 1 923 03 63

e-mail:  office@c-facility.at      Web: http://www.c-facility.at

Bei eventuellen Missständen ersuche ich Sie sich direkt an den Winterdienst zu wenden.
Ich wende mich auch direkt an die Firma falls ich bei meinen Kontrollgängen Missstände
feststellen muss. Wenn mehr Personen die Fa. verständigen nehme ich an dass die Beschwerden
eher wahrgenommen werden.

Ernst Straka

Obmann

 

März 2019

 


                                 RUNDSCHREIBEN
 

                                LIEBE WAIDÄCKERINNEN UND WAIDÄCKER!

 Da es scheinbar Unklarheiten betreffend des eingehobenen Betrages von €75,00, zur Instandhaltung des Schutzhauses gibt, möchte ich auf die am 14.06.2019 Beginn 18:00 stattfindenden Jahreshauptversammlung hinweisen, wo ich darüber noch einmal berichten werde. Es ist dies ein sehr komplexes Problem, das nicht mit einigen wenigen Worten abgetan werden kann. Wenn jemand sagt, das Schutzhaus interessiert mich nicht, ich verkehre dort ohnedies nicht und möchte daher nichts dafür bezahlen, so möchte ich an die neue Wegbeleuchtung erinnern. Hier bezahlten auch etliche Anrainer der Steinlegasse und Johann Staud Str. und am Hauptweg mit bei denen kein einziger Leuchtkörper montiert wurde. Für genauere Auskünfte stehe ich gerne anlässlich der Jahreshauptversammlung zur Verfügung. Da jetzt noch viele Kostenvoranschläge  eingeholt werden und eine Liste erstellt werden muss was mit den vorhandenen finanziellen Mitteln machbar ist.

Noch im März werden am Hauptweg die beantragten Schwellen montiert die dann hoffentlich die unbelehrbaren „Raser" einbremsen werden, und so für Mensch und Tier mehr Sicherheit bringen.

Ab 15. April 2019 bis einschließlich 14. Oktober 2019 gilt wieder das Halte und Parkverbot am Hauptweg.

Da in den Gärten bereits die ersten Frühlingsboten sichtbar werden und die Gartenarbeiten beginnen können, möchte ich an das Säubern der Rinnen und die Entfernung von „überhängen", die den einzelnen Gartenpächtern und Eigentümern obliegen, erinnern.

Mit freundlichen Grüßen Ernst Straka Obmann

 

 

 

 

 

Rundschreiben Juni 2018

 

Jahreshauptversammlung vom 22. Juni 2018

 

Obmann Straka eröffnet um 18:30 Uhr, nachdem die Beschlussfähigkeit erreicht wurde, die Jahreshauptversammlung.

Bericht des Obmannes:

An der Parksituation in der Steinlegasse wird sich demnächst grundlegendes ändern da immer wieder Beschwerden an das Stadtrat Büro gerichtet wurden wegen der zu geringen Restfahrbahnbreite. Wie genau die Lösung aussehen wird kann man derzeit noch nicht sagen da noch Verhandlungen anstehen.

Bericht der Kassiererin Goll Monika über den Kassenstand.

Die Kontrolle bestätigt die ordnungsgemäße Kassengebarung.

Herr Buchta von der Fachgruppe Obstbau berichtet über Schädlingsbefall und erwähnt auch das aufgrund der wenigen aktiven Mitarbeiter im heurigen Jahr die Gartenbegehung beim KGV Gartenfreunde Ottakring sowie in unserem Verein entfällt.

Anträge:

Prof. Ferry Kovarik begründet den von Familie Kovarik eingebrachten Antrag zur Errichtung von „Schwellen“ am Hauptweg. Dieser wird angenommen.

Obmann Straka beantragt, für  dringend nötige Restaurierungsarbeiten am Schutzhaus von den Mitgliedern und Eigentümern den Betrag von € 150,- auf 2 Raten a` € 75,- über die nächsten beiden Jahresvor-schreibungen einzuheben, da aufgrund fehlender Gartenübertragungen der Verein keine Einnahmen zu verbuchen hat. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

 

 

RUNDSCHREIBEN MAI 2018

 

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

DES KGV WAIDÄCKER

 

Die Vereinsleitung lädt alle Vereinsmitglieder zu der am 22.06.2018 stattfindenden Jahreshauptversammlung im Schutzhaus Waidäcker ein. Beginn der Jahreshauptversammlung 18 Uhr.

TAGESORDNUNG



                                                               1.   VERLESUNG DES PROTOKOLLS

                                                               2.      BERICHTE (AUCH DER FACHGRUPPE)

                                                               3.   ANTRÄGE



  
 (Nur schriftliche Anträge, die spätestens 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung beim Verein einlangen werden auch behandelt)

 

AKTUELLES

Leider langen vermehrt Beschwerden über Überhang von Sträuchern und Bäumen in die doch schmalen Zugangswege bei der Vereinsleitung ein. Daher ersuchen wir diejenigen Mitglieder bzw.  Eigentümer, denen es bisher entgangen ist das es ihre Gewächse sind die, speziell bei Regenwetter, für Verärgerung der Nachbarn sorgen diese den Vorschriften entsprechend zu kürzen.

Bitte denken Sie daran etwaige Adressänderungen oder neue Telefonnummern in der Vereinskanzlei bekanntzugeben da wir jedes Jahr einige Poststücke mit dem Vermerk „unbekannt verzogen“ zurückbekommen.

Die Vereinsleitung hofft auf zahlreiches Erscheinen bei der Jahreshauptversammlung da es doch wieder interessantes zu berichten gibt und wünscht allen Mitgliedern eine schöne Gartensaison.

Eine Bitte an alle an der Gartenpflege Interessierten. Wir benötigen dringend für den Weiterverbleib des Schul- und Alpengarten Mitglieder, die bei der Pflege behilflich sind.
Bei Interesse bitte an den Verein wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Straka

 

Eine neue Saison bringt öfter neue Bauvorhaben mit sich!

 

 

 

 

 

 

Waidäcker Nachrichten

Die am 12. August stattgefundene 100 Jahrfeier konnte bei schönem Wetter abgehalten werden und fand regen Anklang. Ich hoffe die mit viel Aufwand gestaltete Broschüre „100 Jahre Waidäcker“ fand auch Ihre Zustimmung und wird als Erinnerungsstück aufbewahrt.
Ein kleiner Schönheitsfehler hat sich leider bei den Inseraten eingeschlichen:

Der Schriftzug YOUNION bei der Werbeeinschaltung des ÖGB ist verschwunden. Auf der Rückseite sehen Sie die Originalwerbung.

Nachdem das Wetter bereits zu „herbstln“ beginnt nun einige Hinweise auf anstehende Termine:

Samstag 9. September Flohmarkt der Hexenrunde, mit Unterstützung der Waidäcker Altspatzen, zugunsten der Stiftung Kindertraum.

Montag 18. September findet die Wasserzählerablesung statt. Bitte sorgen Sie für freien Zugang zum Zähler. Wenn es nötig ist einen neuen Termin zu vereinbaren bzw. den Wasserzählerschacht auszupumpen wird eine Gebühr von € 20,-  fällig.

Vom 15. Oktober 2017 bis 15 April 2018 ist das Parken in der Anlage erlaubt.

Aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen dass die Kanalanlage in ihrer Dimensionierung nicht dafür ausgelegt ist Fetzen, Binden oder sogar Bauschutt zu entsorgen. Bauwerber die mit Keller bauen werden darauf hingewiesen, wenn der Kanal im Zuge der Bautätigkeit freigelegt oder sonst wie beschädigt wird, ist unbedingt darauf zu achten, dass das Material (Erde, Rollschotter usw.) ordnungsgemäß verdichtet wird damit es zu keinen Kanalsenkungen und der damit verbundenen  Verstopfung kommen kann.

Gegen eine Spende an die Kaffeekasse der Vereinskanzlei werden auf Bestellung Erinnerungs DVD, die die alten Foto der Anlage bzw. der Dokumente, Foto von der 100 Jahrfeier und Fotos der Oldtimerparade sowie die Slideshow die am 12. September am Fernseher im Schutzhaus lief enthält.

Ich hoffe das Wetter lässt noch recht lange den angenehmen Aufenthalt im Freien unserer Gärten zu.

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Straka

 

 

Rundschreiben Juli 2017

 

Den bei der am 19.05.2017 stattgefundenen Generalversammlung neugewählten Vereinvorstand finden Sie auf der nächsten Seite.

Danach sind die neuen Gebühren, die bei der Abstimmung zumeist einstimmig angenommen wurden (maximal gab es eine Gegenstimme) ersichtlich. Hier können Sie auch entnehmen welche Geräte oder Materialien direkt beim Verein entliehen oder gekauft werden können. Wenn Sie etwas von diesen Dingen benötigen wenden Sie sich bitte an die Kollegen Klohn Peter Tel. Nr.: 069910049580 oder Kovarik Andreas Tel. Nr.: 0664/1617010.

Hinweisen möchte ich Sie auf die 100 Jahr-Feier die am 12. August 2017 um 16 Uhr beginnen wird. Aus Kostengründen wird sie sich nicht viel von den jährlich stattfindenden Sommerfesten unterscheiden. Ein Höhepunkt wird der ab 16 Uhr eintreffende Oldtimerkorso sein. Die Fahrzeuge werden im Abstand von wenigen Minuten eintreffen und auch wieder abfahren und dazwischen jeweils ca. eine halbe Stunde am Hauptweg zu besichtigen sein. Bitte beachten Sie die dadurch notwendige Sperre des Hauptweges während der Veranstaltung. Essen und Trinken gibt es wieder beim „Hexenhaus" und im Schutzhaus. Musikalisch betreuen uns die „Waidäcker Altspatzen" sowie „Roland" auf bewährte Art und Weise.

In nächster Zeit erhalten alle Pächter und Eigentümer eine Festschrift in der die 100-jährige Geschichte unseres Vereines beleuchtet wird. Die Kosten für diese Festschrift konnte die Vereinsleitung durch Spenden und Inserate hereinbringen. Die Vereinsleitung geht sparsam mit den vorhandenen Geldern um da die vielen Jahre nicht spurlos an unserer Anlage vorübergegangen sind und immer wieder Reparaturen und Erneuerungen nötig sind die wir versuchen, ohne zusätzliche Kosten für die „Waidäcker" , durchzuführen.

Im Namen der Vereinsleitung wünsche ich Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Gartenjahr.

Ernst Straka , Obmann

 


 

 


Rundschreiben Juli 2016

 

Bei der am 15.04.2016 stattgefundenen Jahreshauptversammlung wurde der Antrag, Hr. Franz Keterle als neuen Kassierstellvertreter, an Stelle des leider verstorbenen Erich Goldschmidt, in den Vorstand zu kooptieren, einstimmig angenommen.

Die notwendig gewordene Erneuerung der Beleuchtung in den Seitenwegen ist weit kostspieliger als angenommen, da es sich herausstellte, dass die vorhandenen Leitungen aufgrund ihres Alters brüchig sind, diverse Genehmigungen z.B.: für die Nutzung der Masten von Wien Strom nicht vorhanden sind und daher mit Gebühren verbunden sind. Was alles erneuert werden muss würde den Rahmen dieses Schreibens sprengen. Bisherige Ausgaben und ein vorhandener Kostenvoranschlag ergeben eine Gesamtsumme von ca. € 90.000,-. Ing. Robert Goll führt als Fachmann die Verhandlungen mit den zuständigen Dienststellen und erstellt ein Anforderungsprofil auf Grund dessen mehrere Firmen eingeladen werden, einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Wir hoffen die Kosten noch senken zu können!

Bei diesen Summen stößt unser Verein an die finanziellen  Grenzen. Daher stellte die Vereinsleitung den Antrag auf Kostenbeteiligung aller Pächter und Eigentümer.  Mit den  Pachtvorschreibungen für die Jahre 2017 und 2018 werden je € 90,- verrechnet. Dieser Antrag wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.

Eigentümer müssen nach Ablauf der 10 jährigen Sperrfrist die Löschung der Stadt Wien aus dem Grundbuch selbst beantragen.

Am 13. August ab 16 Uhr findet unser Sommerfest statt.

Ein schönes Gartenjahr wünscht ihnen die Vereinsleitung!

 Da es im Bereich der Parzelle 35 Probleme mit (vermutlich) einem Dachs gibt rief ich beim Tierschutzverein an. Dort verwies man mich an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie am Wilhelminenberg.

Ein Telefonat mit Hr. Dr. Kürsten ergab folgendes:

Einen Dachs mit einer Lebendfalle einzufangen und anderswo wieder freizulassen ist nicht zielführend, da es sich meist um einen Familienverband handelt. Selbst wenn man die ganze Familie einfangen kann rücken sofort andere Tiere in das frei gewordene Revier nach. Der Fachmann kann auch nur zu „Hausmitteln“ raten wie z.B.: Hundekot oder Hundehaare im Garten verteilen oder öfter einen Hund im Garten spielen lassen, Knoblauch setzen angeblich gibt es in den Baumärkten Vorrichtungen bei denen der Dachs einen Kontakt auslöst und mit Wasser bespritzt wird usw. Weitere Tipps gibt es im Internet.

Das Institut ist allerdings für Hinweise oder Fotodokumentationen dankbar da dieses Jahr zum Jahr des Dachses erkoren wurde. Auf der Internetseite www.stadtwildtiere.at findet man sogar ein Gewinnspiel für Dachs Beobachtungen.

Ich möchte zum Schluss noch auf die Kulturreisen von Ferry Kovarik hinweisen der im heurigen Jahr noch Autobusfahrten nach Mörbisch zu den Seefestspielen und nach Breslau & Krakau organisiert.

In Mörbisch wird die Revue-Operette „Viktoria und ihr Husar“ gespielt. Die Fahrt findet am 15. Juli statt. Abfahrt um 15:30 Uhr bei der Autobushaltestelle Steinlegasse,  Zusteigmöglichkeit bei der U3 Endstelle auf der Thaliastrasse.

Vom 28. November – 02. Dezember 2016 geht die Adventreise zu den Sehenswürdigkeiten von Breslau und Krakau. DIE Kosten und den genauen Ablauf Reise teilt Ihnen Professor Ferry Kovarik gerne mit. Sie finden Flyer mit den genauen Angaben auf unserer Website.

Bitte kontaktieren Sie Ferry unter der Tel. Nr.: 0650/4188130 falls Sie Interesse an einer der Veranstaltungen haben. Es gibt für beide Reisen noch Restplätze.

DEMNÄCHST WIRD DIE WEBSEITE www.waidäcker.at IN NEUEM GLANZ ERSTRAHLEN UND DANN LAUFEND AKTUALISIERT WERDEN. DAFÜR DANKE ICH UNSEREM VEREINSMITGLIED FRANZ (PUERZI) PÜRINGER.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ernst Straka

 

 

 

 

____

 

SPRECHSTUNDEN VON 17 - 19 UHR FINDEN IN DER VEREINSKANZLEI

ZU FOLGENDEN TERMINEN STATT:

 

11.01.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

08.02 .2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

08.03.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

12.04.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

10.05.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

14.06.2019 Jahreshauptversammlung / 18:00

15.06.2019 Flohmarkt beim Schutzhaus

12.07.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

10.08.2019 Sommerfest 16:00

09.08.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00   

13.09.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

11.10.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

08.11.2019 Sprechstunden 17:00 bis 19:00

 

 

 

_____

                                                                                                                                       

 

MA 48 BIO-Tonnen Winterentleerung

2019/2020

 

Parken in der Anlage, Bodenschwellen

Straßenbauarbeiten "Steinlegasse"